Rassismus existiert doch in Österreich!

Es mussten 13 Jahre vergehen, bis ich in Österreich Rassismus erleben durfte!

Ich war vor ein paar Tagen mit meinen zwei Töchtern vor einem Supermarkt und habe mit ihnen Italienisch gesprochen. Plötzlich steht vor mir ein älterer Mann um die 70 Jahre. Er schaut mich ganz ernst an und fordert mich auf, mit meinen Kindern Deutsch zu reden, weil wir in Österreich sind.

Ich mache ihn aufmerksam, dass ich mit ihm gerade einwandfrei Deutsch rede und meine Kinder sowohl Deutsch als auch Italienisch perfekt sprechen können. Das interessiert ihn aber nicht im Geringsten und er spricht weiter. Wir sind in Österreich und da wird nur Deutsch gesprochen! Wenn ich eine andere Sprache sprechen möchte, soll ich nach Hause zurückfahren! Sein Ton war harsch und sein Blick böse.

Er hat meine Antworten kaum gehört und mir dann die Frage gestellt: „Wollen Sie da bleiben? Sagen Sie, wollen Sie da bleiben?“

Ja, sicher will ich da bleiben! Da ist meine Familie, meine Arbeit, meine neue Wahlheimat! Eine Fremdsprache in der Öffentlichkeit zu sprechen sagt überhaupt nicht aus, wie gut oder schlecht ich in der Gesellschaft integriert bin!

Nein! Ich wollte diesem bösen Menschen einfach nicht mehr weiter zuhören! Ich habe meine Kinder gepackt, die mit großen Augen die spannende Konversation mitverfolgt haben, und bin weitergegangen. Statt ihm „Auf Wiedersehen“ zu sagen, habe ich ihm nur gesagt: „Gott sei Dank trifft man so böse Leute wie Sie sehr selten!“

Schade, dass er in so einem hohen Alter noch nicht verstanden hat, dass das Leben ein Miteinander und kein Gegeneinander ist und die Diversität die Menschheit nur bereichern kann!

Dieser Beitrag wurde unter Land&Menschen, Sprache abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.