Wer kennt die Roseninsel in Italien?

Schon von der Roseninsel in Italien gehört? Ich nicht und das bis vor ein paar Tagen, das heißt bis ich auf Netflix einen italienischen Film entdeckt habe, der auf wahre Begebenheiten basiert.

L´isola delle Rose wurde 1968 von Giorgio Rosa in der Adria, um ca. 11 Km von Rimini entfernt, regelrecht gebaut. Es handelte sich um eine künstliche Plattform von 400m2, die von neun Pylonen gestützt wurde. Darauf befand sich eine Bar, ein Postamt und entwickelte sich als touristische Attraktion und Diskothek. Giorgio Rosa war ein Ingenieur mit viel Kreativität und mit dem Bau der Insel wollte er einen eigenen Platz schaffen, einen eigenen Staat. Deswegen wurde Esperanto als offizielle Sprache ernannt, er schuf Briefmarken und sogar eine eigene Währung.

Die Insel war von jungen Menschen derart beliebt, dass viele um die Staatsbürgerschaft ersuchten. Das Projekt wurde deswegen langsam der italienischen Regierung ein Dorn im Auge und Anfang von 1969 wurde die Insel zerstört.

Giorgio Rosa kämpfte aber bis zuletzt um seine Rechte und schaltete somit auch die UNO mit dem Zweck ein, seinen Staat auf internationaler Ebene anerkannt werden zu lassen.

Interessant, oder? Ich will nicht viel spoilern, daher empfehle ich den Film, um ein paar interessante Informationen mehr zu bekommen! Egal ob auf Deutsch oder Italienisch, zahlt es sich auf alle Fälle aus, die unglaubliche Geschichte der Roseninsel (das ist der Titel) anzuschauen!

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!

(Quelle: https://www.agoravox.it/Addio-a-Giorgio-Rosa-ma-il-ricordo.html)

Mehr auf Youtube:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.